Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald


Klimaschutzbündnis Greifswald 2020

Print Friendly

Klimaschutz-Aktivitäten und Projekte (Universität)

Die Universität Greifswald engagiert sich in Forschung und Lehre sowie im Universitätsbetrieb für den Klimaschutz.

Das Forschungsfeld „Environmental Change: Responses and Adaptation“ bildet einen von insgesamt fünf Forschungsschwerpunkten der Universität. Zu den Forschungsaktivitäten zählen u.a.:

  • GRK 2010 – Biological RESPONSEs to Novel and Changing Environments (Biologische Reaktionen auf neue und sich ändernde Umweltbedingungen)
  • ICLEA – Virtuelles Institut zur Integrierten Klima- und Landschaftsentwicklungsanalyse
  • COMTESS – Sustainable Coastal Land Management: Trade-offs in Ecosystem Services (BMBF)

Link: https://www.uni-greifswald.de/forschung/forschungsprofil/forschungsschwerpunkte/

In der Lehre widmen sich zahlreiche Studienprogramme dem Thema Klimaschutz. Hierzu zählen: Biodiversität und Ökologie (Master of Science), Geoscience and Environment (Master of Science), Landschaftsökologie und Naturschutz (Bachelor of Science), Landscape Ecology and Nature Conservation (Master of Science), Nachhaltigkeitsgeographie (Master of Science) sowie Umweltwissenschaften (Bachelor of Science, Master of Science).

Link: https://www.uni-greifswald.de/studium/studienangebot/studienfaecher/

Im Universitätsbetrieb setzt man auf die Nutzung von Ökostrom, ein nachhaltiges Beschaffungswesen, nachhaltige Bau- und Raumplanung, die Sanierung von Universitätsgebäuden, sowie den Einsatz energieeffizienter Technologien.
Mit ihren zahlreichen Gebäuden emittiert die Universität durch ihren Energieverbrauch jährlich mehrere tausend Tonnen CO2. Daher setzt sie sich für den Umwelt- und Ressourcenschutz ein und wirft einen kritischen Blick auf die eigene Energiebilanz.

Link: https://www.uni-greifswald.de/universitaet/information/bauprojekte/umweltfreundliche-universitaet/was-tun-wir/

Back to Top