Lastenradtest – Projektstart: Ich entlaste Städte – Mit E-Lastenrädern leiser und umweltschonender durch die Innenstädte

Trotz der großen Potenziale für Emissionsreduktion und verkehrliche Effizienzsteigerung spielen Lastenräder in der gewerblichen Nutzung bislang nur eine untergeordnete Rolle. Mit dem neuen bundesweiten Mobilitätsprojekt „Ich entlaste Städte“ möchte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) diese Potenziale größtmöglich ausschöpfen. Das Lastenrad als ökologische Alternative zum Einsatz von Kraftfahrzeugen soll verstärkt in das Bewusstsein von Entscheidern rücken. Gesucht werden hierfür kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen, aber auch öffentliche Einrichtungen, Handwerker oder Selbstständige, die alternative Transportfahrzeuge im betrieblichen Alltag ausprobieren möchten. Gefördert wird das auf drei Jahre ausgelegte Projekt durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) als Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative.

weitere Informationen…

WORUM GEHT ES?
Im Projekt „Ich entlaste Städte“ stellen wir Firmen und öffentlichen Einrichtungen im gesamten Bundesgebiet Lastenräder zur Verfügung. Als Testfahrer bekommen Sie die Möglichkeit, diese alternativen Transportfahrzeuge über rund drei Monate hinweg im praktischen Einsatz zu testen.
WAS IST IHR NUTZEN?
Neben dem Imagegewinn, ein innovatives und nachhaltiges Transportmittel im sichtbaren Außeneinsatz zu haben, kann der innerstädtische Einsatz eines Lastenrades Ihnen zeitliche Vorteile (z.B. Wegfall der Parkplatzsuche) sowie langfristig Kosten- und Gesundheitsvorteile bieten. Im Testprojekt können Sie diese Vorteile direkt selbst erfahren, ohne große Investitionen und Anschaffungen zu tätigen.
WAS SIND DIE BEDINGUNGEN?
Teilnehmen am Projekt können grundsätzlich alle Firmen und öffentlichen Einrichtungen in ganz Deutschland, die ihre Transporte derzeit mit  Kraftfahrzeugen durchführen, die Nutzung von Pkw verringern und ihr Transportaufkommen mit alternativen Transportmitteln abdecken möchten. Darüber hinaus ist die Teilnahme an der Begleitforschung obligatorisch. Dies beinhaltet das Ausfüllen von Online-Fragebögen, sowie einem rund 30-minütigen persönlichen Gespräch, um Ihre Erfahrungen aufzunehmen und die Nutzung der kostenlosen Projekt-App.
WIE BEWERBE ICH MICH?
1. Online-Befragung auf lastenradtest.de beantworten und Wünsche zum Radmodell angeben.
2. Bewerbung wird gesichtet und anhand der Zuschlagskriterien und der Verfügbarkeit der Räder bewertet.

3. Nach erfolgreicher Bewerbung wird die Radauswahl und der Einsatzzeitraum abgestimmt sowie ein Vertrag mit unserem Servicepartner messenger Transport + Logistik zur Nutzung der Räder abgeschlossen.
4. Übergabe Testrad und Einweisung in den weiteren Projektablauf. Bewerbungen sind bis Mitte 2019 möglich.
WAS KOSTET DIE TEILNAHME?
Es fällt eine minimale Nutzungspauschale in Höhe von 1,00 Euro pro Rad pro Tag an. Die Nutzungspauschale deckt den Transport zu und von Ihrem Standort, Wartung und Reparatur sowie einen sehr umfassenden Versicherungsschutz ab. Es werden für Sie keine weiteren Kosten anfallen.
WIE WERDEN DIE RÄDER ZUGETEILT?
Es stehen rund 15 verschiedene Modelle und insgesamt 150 Cargobikes zum Testen zur Verfügung. Mit Ihrer Bewerbung nehmen Sie an einem bundesweiten Auswahlverfahren teil. Dabei kommt es u.a. darauf an, ob, wann und wo die jeweiligen Lastenräder verfügbar sind. Um unseren wissenschaftlichen Forschungsauftrag zu erfüllen, müssen wir darüber hinaus auf eine vielfältige Zusammensetzung der Testteilnehmer achten. Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass Ihre Bewerbung nicht automatisch zur Bereitstellung eines Lastenrads führt.